27.11.22 „… dass sich wunder alle Welt“

9.30 Uhr Orgelgottesdienst in der Weinbergskirche Dresden-Trachenberge

Friedemann Stolte spielt neue Orgelmusik zum Wunder der Geburt und des Anfangens, darunter auch Schülerkompositionen aus dem Jubiläumskonzert der Komponistenklasse Dresden 2022.

„… dass sich wunder alle Welt“
Sonntag, 27. November 2022 um 9:30 Uhr
Weinbergskirche Trachenberge, Albert-Hensel-Str. 3, 01129 Dresden

Gottesdienst mit neuer Orgelmusik zum Wunder der Geburt und des Anfangens. 

Werke von Olivier Messiaen (aus »La Nativitè Du Seigneur«), Friedemann Stolte (»Nun komm der Heiden Heiland I & II«), Lilly Bauer, Manuel Timme und Margaux Zhang (Schüler:innen der Komponistenklasse Dresden bzw. des Konservatoriums Strasbourg). 

3.12.22 Stollen – Stollen – Weihnachtslied

Adventsmatinee mit der Komponistenklasse Dresden und AuditivVokal in der SLUB
11 Uhr – 12.30 Uhr Zentralbibliothek, Zellescher Weg 18

Es erklingen Uraufführungen von Advents- und Weihnachtsliedsätzen aus der Feder von Schülerinnen und Schülern der Komponistenklasse Dresden sowie eine Auswahl von Liedsätzen ehemaliger Schülerinnen und Schüler.

Es singen Lidia Luciano (Sopran), Marie Bieber (Alt), Kyle Fearon-Wilson (Tenor) und Jacob Ahles (Bass) unter Leitung von Olaf Katzer. Präsentiert werden auch die Autographe der Schülerkompositionen.

Moderation: Katrin Bicher (SLUB)

Aufführung im Foyer – Ein offenes Format für die ganze Familie / Eintritt frei!
Weitere Informationen zur Veranstaltung in der SLUB sind auf deren Website zu finden.

9.10.22 Auszüge aus „Das wohlpräparierte Klavier“ beim Festival Sandstein & Musik

Sonntag, 9. Oktober 2022, 17 Uhr Kirche St. Marien Dohna

Klavierabend „Charakterstücke“ – Peter Rösel spielt Werke von Franz Schubert und Robert Schumann

Im Vorprogramm: Klavierschülerinnen und -schüler der Musikschule „Sächsische Schweiz“

Aus: „Das wohlpräparierte Klavier – Neues Album für die Jugend“
Klavierstücke von Kindern und Jugendlichen der Komponistenklasse Dresden
und des Konservatoriums Strasbourg (Frankreich)

Helene Scharfe (geb. 2003)
Safari (komponiert mit 12 Jahren)
Der Anfang
Antilopen
Elefanten-Walzer
Jagender Löwe
Sonnenuntergang
am Klavier: Nele Viertel und Elisabet Hiller

Romain Gachot-Neveu (geb. 2005)
Image (Bild) (komponiert mit 12 Jahren)
am Klavier: Johanna Schneider

Béla Jeremia Noll (geb. 2007)
Waldgeheimnis (komponiert mit 9 Jahren)
am Klavier: Lukas Adam

Louis-Victor Wipf (geb. 2006)
Paysage de printemps (Frühlingslandschaft)
für Klavier zu 4 Händen (komponiert mit 13 Jahren)
am Klavier: Clemens Leuner und Enno Lähner

Johannes Conrad (geb. 1999)
Schmetterlings Tod (komponiert mit 16 Jahren)
am Klavier: Theresa Kuhn

Sprecherin: Theresa Kuhn
Leitung: Cornelia Lattke

Weitere Infos & Tickets beim Veranstalter

Hannah Katterfeld

„Meine 8 Jahre in der Komponistenklasse haben mir nicht nur viele Freunde, sondern auch viele Erfahrungen beschert. Ich bin dankbar für die Möglichkeit, mit so vielen außergewöhnlichen Musikern etc. zusammengearbeitet zu haben. Das Wissen, was ich mir über die Jahre angeeignet habe, nutze ich noch heute, und auch wenn ich nicht vorhabe, die Komposition zum Beruf zu machen (momentan zieht es mich zum Orgelbau) wird es definitiv ein Hobby bleiben. Aber wer weiß, was noch kommt. Auf was ich aber auf jeden Fall immer gerne zurückblicken werde, sind die Ferienkurse und den Spaß, den ich dabei hatte.“

(August 2022)

24.7.22 Orgelkonzert mit Ivan Terekhanov

Im Rahmen des Sommerkurses der Komponistenklasse Dresden

Der junge Organist Ivan Terekhanov aus Strasbourg gestaltete am Sonntag, 24.7.22 in der Ev. Kirche Limbach (bei Wilsdruff) ein Konzert mit Werken von Johann Sebastian Bach und Max Reger sowie mit Improvisationen nach Themenwünschen aus dem Publikum. Das gut besuchte und mit viel Beifall bedachte Orgelkonzert wurde im Rahmen des Sommerkurses der Komponistenklasse Dresden veranstaltet, der vom 18. bis 26. Juli 2022 im Rittergut Limbach stattfand. Terekhanov war im Kurs mit einem Orgelworkshop zu Gast und arbeitete mit Kompositionsschülern aus Dresden und Strasbourg zusammen.

Seit 2016 studiert er am Conservatoire de Strasbourg in Frankreich Orgel bei Johann Vexo, Generalbass bei Francis Jacob, Kontrapunkt bei Daniel Tchalik, Polyphonie bei Hervé Jamet, Komposition bei Annette Schlünz und Improvisation bei Daniel Maurer und Vincent Dubois.

Im November 2022 wirkt er erstmals als Organist und Komponist bei den Uraufführungskonzerten der Komponistenklasse Dresden im Rahmen des Festjahres SCHÜTZ22 in Dresden, Chemnitz und Magdeburg mit.

23.6.22 Klavierabend des Landesgymnasiums beim Festival YOUNG STAGE in Hellerau

Donnerstag, 23.6.22, 19 Uhr HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste

„Das Wohlpräparierte Klavier“

Um Waldgeheimnisse, Schmetterlinge, Katzen oder einen Wüterich geht es in den Klavierstücken von Kindern und Jugendlichen, die mitten im ersten Corona-Lockdown im „Neuen Album für die Jugend“ erschienen sind. Eine Auswahl dieser kurzen Klavierszenen präsentieren junge Pianistinnen und Pianisten beim Festival Young Stage in Hellerau, darunter „Image“ von Romain Gachot-Neveu, „Winterpanorama“ von Vinzent Zschuppe, „Schmetterlings Tod“ von Johannes Conrad, „Pisici“ (Katzen) von Carl Fantana und „Sonnenuntergang“ aus „Safari“ von Helene Scharfe.
Zudem bringen sie im großen Saal des Festspielhauses Ergebnisse eines Klaviermeisterkurses mit Prof. Peter Eicher zu Gehör. Der moderierte Klavierabend ist geeignet für Schülergruppen und Familien (Dauer ca. 115 Minuten einschließlich einer Konzertpause).

Es musizieren Schülerinnen und Schüler der Klavierabteilung des Sächsischen Landesgymnasiums für Musik (11 bis 18 Jahre): Eva Ceralová, Valentin Simon, Ava Kasper, Vera Nikulina, Jonas Kerda, Sofiia Zakharova und Yufang Fan.

Künstlerische Leitung und Moderation: Prof. Aleksandra Mikulska

Klingende Präsentation des 2020 von der Komponistenklasse Dresden herausgegebenen Notenbands „Das Wohlpräparierte Klavier – Neues Album für die Jugend“ mit Klavierstücken von Kindern und Jugendlichen (edition gravis, eg 2652).

Eintrittskarten zu 11 (erm. 7) Euro im Hellerau Ticketshop und an der Abendkasse. Familientickets zu 25 Euro (für 2 Erwachsene und bis zu 3 Kinder) können über das Besucherzentrum Hellerau gebucht werden: ticket@hellerau.org, Tel. 0351 2646246. Gruppentickets ab 10 Personen für 8 Euro pro Person (ermäßigt 6 Euro pro Person). Schülergruppen ab 10 Personen (bis zu 18 Jahren) erhalten Tickets für 6 Euro pro Person sowie ein kostenloses Lehrer:innen-Ticket.

29.6.22 NeMu-Kids-Konzerte in Chemnitz

9:30 & 10:30 Konzertsaal der Städtischen Musikschule Chemnitz, Gerichtsstr. 1

Klangexperimente zum Hören und Mitmachen – Neue Musik für Kinder
In der Reihe „Neue Musik Kids“ führen Musiker der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz Kompositionen von jungen und junggebliebenen Komponisten auf, so auch Werke von Schülern der Komponistenklasse Dresden.
Darunter sind dieses Jahr drei Uraufführungen zum Thema „Klimaschutz“:

Helene Scharfe „Requiem for Morteratsch“ für Flöte, Trompete, Tuba, Violine, Harfe, Klavier und Schlagzeug (UA)
Jonas Kerda „Nehmt Euch in acht“ für Klavier (UA)
Julius Balsukat „Schmelzender Gletscher“ für Flöte, Trompete, Tuba, Violine, Harfe, Schlagzeug und Zuspiel (UA)

Auf Wunsch der Neue-Musik-Kids-Konzerte komponierten Schüler der Komponistenklasse Dresden für das Konzertprogramm 2020 zum Thema Klimaschutz den Chemnitzer Musikern neue Musikstücke „auf den Leib“. Auf Anregung der Musiker spielten dabei der gefährdete Morteratsch-Gletscher und mit Kontaktmikrofonen aufgenommene Sounds des schmelzenden Gletschers eine Rolle. Nach coronabedingten Konzertabsagen und Terminverschiebungen freuen sich alle auf die nun endlich stattfindenden Uraufführungen (Leitung: Mechthild Reichel). Außerdem erklingen „Die große Schildkrötenfanfare vom Südchinesischen Meer“ von G. Ligeti, „Das Gras wie’s wächst“ von P. Hoch, „Herr der Winde“ von K. H. Stahmer und eine Gletscher-Improvisation.

Es musizieren Sarah Pascher (Flöte), Petra Ruzicka (Harfe), Mechthild Reichel (Violine), Thomas Irmen (Trompete), Dan Ratiu (Klavier), Edgar Schilling (Tuba) und Jens Gagelmann (Schlagzeug).
Eine Veranstaltung der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz in Kooperation mit der Komponistenklasse Dresden.

18.-26.7.22 Sommerkurs der Komponistenklasse Dresden

Der diesjährige Sommerkurs konnte endlich wieder im Rittergut Limbach stattfinden. Teilnehmer waren acht- bis 18-jährige Schülerinnen und Schüler der Komponistenklasse Dresden sowie Gastschüler vom Konservatorium Strasbourg.

Kursdozenten: Silke Fraikin (Dresden), Johannes Korndörfer (Dresden), Annette Schlünz (Strasbourg), Bernd Schumann (Göttingen)
Pädagogische Begleitung: Sophia Schulz (Dresden)

Neben dem täglichen Kompositionsunterricht und dem gemeinsamen Musizieren, Singen und Improvisieren standen auch Gehörbildung, Musikhören, „Ein Ritt durch die Musikgeschichte“ sowie eine Begegnung mit dem jungen Organisten Ivan Terekhanov aus Strasbourg auf dem Programm.

Die jungen Komponistinnen und Komponisten arbeiteten an ihren Werken für Orgel und fünfstimmiges Vokalensemble, die im November von AuditivVokal Dresden (Leitung: Olaf Katzer) und Ivan Terekhanov (Orgel) uraufgeführt werden. Sie sind am 5.11.22 16 Uhr in der Auferstehungskirche Dresden, am 6.11.22 16 Uhr in der Schloßkirche Chemnitz und am 11.11.22 19.30 Uhr in der St. Gertraudenkirche Magdeburg zu erleben.

Der Kurs wurde veranstaltet vom Verein Freunde und Förderer der Komponistenklasse Dresden e.V. und gefördert von der Landeshauptstadt Dresden – Amt für Kultur und Denkmalschutz sowie von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Uraufführungskonzerte 2022

5. November 2022 16 Uhr Auferstehungskirche Dresden-Plauen

„Von Spiegel-Pfeifen und Tenorgeln“
Neue Musik von Kindern und Jugendlichen aus Dresden und Strasbourg
Uraufführung der Kompositionen für Orgel & Vokalensemble
Familienkonzert im Rahmen des Festjahres SCHÜTZ22 anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Komponistenklasse Dresden in Kooperation mit Mitteldeutsche Barockmusik e.V.
Mit freundlicher Unterstützung der Ev.-Luth. Auferstehungskirchgemeinde Dresden-Plauen

Das Konzertprojekt ist Bestandteil des Themenfestivals „Vom Leben – Über Leben“.

Vorverkauf und Abendkasse für 5.11. über den Veranstalter:
7 Euro (ermäßigt), 11 Euro (Normalpreis). Junior-Ticket: 5,00 Euro /
sowie an allen Reservix-Vorverkaufsstellen und am Konzerttag ab 15 Uhr in der Auferstehungskirche

***

Folgekonzerte:
6. November 2022 16 Uhr Schloßkirche Chemnitz
Gesprächskonzert im Rahmen der Reihe KLANGWERK – Neue Musik
in Kooperation mit Das Ufer e.V. / Eintrittskarten am Konzerttag ab 15 Uhr in der Schloßkirche
11. November 2022 19.30 St. Gertrauden-Kirche Magdeburg
Eine Veranstaltung des Musikalischen Kompetenzzentrums Sachsen-Anhalt im Rahmen von „MultiPhonics – Tage der jungen Musik“
19. November 2022 19 Uhr Salle d’orgue de la Cité de la musique et de la danse Strasbourg
in Kooperation mit dem Konservatorium Strasbourg

Mitwirkende:
Schülerinnen und Schüler der Komponistenklasse Dresden und des Konservatoriums Strasbourg. Kompositionsdozenten: Silke Fraikin, Johannes Korndörfer (Dresden) & Annette Schlünz (Strasbourg). AuditivVokal Dresden, Einstudierung/Leitung: Olaf Katzer, Orgel: Ivan Terekhanov (Strasbourg) – in Zusammenarbeit mit der Orgelklasse des Konservatoriums Strasbourg (Direktor: Prof. Vincent Dubois). Moderation: Clemens Kersten (Theater Chemnitz)

Förderer:
Deutsch-Französischer Bürgerfonds, Landeshauptstadt Dresden – Amt für Kultur und Denkmalschutz, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Der Deutsch-Französische Bürgerfonds berät, vernetzt und finanziert Projekte, die die deutsch-französische Freundschaft und Europa in der Breite der Bevölkerung erlebbar machen. Er fördert eine Vielzahl an Formaten und Themen, ist niedrigschwellig und steht allen Akteuren der Zivilgesellschaft offen. Der Bürgerfonds geht auf den im Jahr 2019 zwischen Deutschland und Frankreich geschlossenen Vertrag von Aachen zurück und wurde im April 2020 errichtet. Er wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) umgesetzt und wird zu gleichen Teilen von der Bundesregierung und der französischen Regierung finanziert.

13.-18.2.22 Winterkurs der Komponistenklasse Dresden

Wie komponiert man für Orgel? Und was geschieht beim Vertonen von Texten? Diesen und vielen anderen Fragen widmete sich die Komponistenklasse Dresden in den Winterferien beim gemeinsamen Komponieren, Improvisieren und Musizieren.

Vom 13. bis 18. Februar waren die zehn- bis 17-jährigen Musik-Erfinder mit den Komponisten Silke Fraikin, Johannes Korndörfer und Annette Schlünz in der Rothermundt-Villa des Sächsischen Landesgymnasiums für Musik Dresden zu Gast. Neben dem täglichen Kompositionsunterricht, Musikhören und Chorsingen standen auch eine Lesung mit der Berliner Autorin Ulrike Schuster und ein Tagesausflug nach Chemnitz auf dem Programm. Im Orgelworkshop mit Kirchenmusikdirektor Siegfried Petri lernten die Kursteilnehmer die Vleugels-Orgel der Chemnitzer Schloßkirche kennen. Eine Führung im benachbarten Schloßbergmuseum schloss sich an.

Der sechstägige Kurs wurde vom Verein Freunde und Förderer der Komponistenklasse Dresden e.V. veranstaltet und von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen sowie vom Kulturamt der Landeshauptstadt Dresden gefördert.

Impressum