14./15. April 2018 Workshop mit Quatuor Bozzini

Pressemeldung vom 15.4.18

Das Streichquartett Quatuor Bozzini aus Montreal – seit seiner Gründung 1999 ein unermüdlicher Botschafter für Neue und zeitgenössische Musik – ist im Rahmen einer zweiwöchigen Europa-Tournee zu Gast in Dresden, um Workshops für jugendliche Komponisten sowie für Studierende der Dresdner Musikhochschule zu geben.

Während zweier Probentage am Wochenende arbeiteten Clemens Merkel (1. Violine), Alissa Cheung (2. Violine), Stéphanie Bozzini (Bratsche) und Isabelle Bozzini (Violoncello) intensiv mit 15 Schülerinnen und Schülern der Komponistenklasse Dresden. Die acht- bis 17-Jährigen lernten das kanadische Ensemble bereits im vergangenen Sommer im Ferienkurs der Komponistenklasse kennen. Unter Anleitung von Silke Fraikin und Johannes Korndörfer sind sie dabei, neue Stücke für das Quartett zu schreiben. Die jungen Komponisten hatten nun Gelegenheit, die ersten Seiten ihrer im Entstehen befindlichen Werke zu hören, darunter „Bei einer Waldlichtung“ von Ranon Baltrusch (8 Jahre),  „Das Gewitter“ von Tom Seidel (11 Jahre) und „Draußen im Dunkeln“ von Hannah Katterfeld (13 Jahre). Sie erhielten von den Musikern wertvolle Anregungen zu Notation, Spieltechnik, Instrumentation, Klangfarben u.v.m. Die fertigen Kompositionen wird das Streichquartett im November im Festspielhaus Hellerau uraufführen.

Bevor Quatuor Bozzini zu Konzerten nach Stockholm weiterreist, geben die Musiker am Montag, 15.4., auf Einladung des Zentrums für Musiktheorie einen Workshop für Studierende der Hochschule für Musik Dresden. Dann heißt es „Neues Streichquartett – Perspektiven und ihre Vermittlung“.

Impressum