Kompositionsunterricht bei Silke Fraikin_Sommerkurs der Komponistenklasse Dresden 2013_Foto Jana Neddermeyer
  • Kompositionsunterricht bei Johannes Korndörfer_Sommerkurs der Komponistenklasse Dresden 2013_Foto Jana Neddermeyer
  • Andreas Scheibner_Dresdner Sinfoniker_Milko Kersten_Proben Jahreskonz KK Dresden 2011_Archiv KK
  • Völkerball_Foto Jana Neddermeyer (4)
  • Vibraphon_Foto R. Gärtig
  • Vertonung von Froschgedichten für Jahreskonzert KK 2011_Archiv KK
  • Tonlagen2012_Komponistenklasse_Bühne_Foto PR
  • Schlägel im Flügel_Proben in der Palucca HfT 2012_Foto Andreas Siegel
  • Publikum_Konzertsaal_Foto Jürgen Fraikin (5)
  • Probenworkshop Komponistenklasse beim MDR Kinderchor 2013_Foto Archiv

Schüler

Wir sind die Schüler der Dresdner Komponistenklasse – wir sind zwischen 8 und 18 Jahren alt und werden regelmäßig durch Silke Fraikin und Johannes Korndörfer unterrichtet. Das umfasst das Feilen an unseren Ideen, das Aufschreiben- und Umsetzenkönnen von dem, was wir uns musikalisch vorstellen, wie auch Grundkenntnisse in Tonsatz, Gehörbildung und Instrumentenkunde.

Unser Musikgeschmack umfasst so ziemlich alles – wir hören Beethoven und Heinrich Schütz genauso gern wie Nirvana und Depeche Mode, und Rockmusik ebenso wie die romantische Schule. Eigentlich „alles außer Schlager“ (Clara).

Beim Spielen am Instrument – meist ist es das Klavier, aber einige von uns spielen auch Geige, Flöte oder Cello – kommen uns Ideen, die wir gemeinsam mit unseren Lehrern im Unterricht umsetzen können. Leider sind die Einfälle nicht planbar – manchmal kommen die Ideen „im Mathe-Unterricht“ (Adrian), „beim Lesen“ (Josef), oder in der Natur (Laurin), manchmal kann es aber helfen, auf dem Instrument Dinge auszuprobieren (Judith).

Auch wenn es ja eine richtige Komponisten-„Klasse“ ist und Unterricht dazugehört, kann man es nicht mit der Schule vergleichen. Unser Unterricht ist lockerer, individueller zugeschnitten, und ist immer gut zum Nachfragen geeignet: „Man wird nach seinem Maß unterrichtet, wie jeder es braucht“ (Nora). Dass es auch Dinge gibt, bei denen es ohne Üben nicht geht – wie Gehörbildung, Musiktheorie, Intervalle erkennen –, gehört dazu.

Impressum