Klang und Kunst und Kuchen

Dresdner Neueste Nachrichten – Hartmut Schütz, 22.05.09
Ins „Idyll“ von Bärwalde mit der Komponistenklasse Dresden
Der Morgen auf dem Lande beginnt mit dem Hahnenschrei. Glaubt man jedenfalls landläufig. Auf dem Hof der „Kulturscheune Bärwalde“ hörte sich das ganz anders an: vom Misthaufen kam kein Krähen, sondern nur intensives Schnarchen. Der Herold des Sonnenaufgangs hatte offenbar verschlafen. „Hahn am Morgen“ hieß die spaßige Installation, ersonnen von Laurin Stöckmann, Adrian Laugsch und Mia Kersten. Dieses kleine Detail gehörte zum nachmittäglichen Wandelkonzert mit dem Titel „Idyll“, zu dem die Komponistenklasse Dresden unter Leitung von Silke Fraikin mit neuester Musik und das project:olga mit einer Ausstellung beachtlich viel Publikum aufs Land gelockt hatten. […] Die fünf bildenden Künstler vom project:olga mehr…

Fantasien zum Klingen bringen

Dresdner Neueste Nachrichten – Hartmut Schütz, 17.11.08
Uraufführungen von jungen Komponisten
Obwohl alle Stücke von Kindern komponiert wären, seien sie oft so anspruchsvoll, dass man zu ihrer Aufführung gut ausgebildete Musiker brauche, erklärte Dirigent Milko Kersten zu Beginn des Jahreskonzerts der Komponistenklasse Dresden. Nicht weniger als 17 Schüler hatten gemeinsam mit der Leiterin der Klasse, Silke Fraikin, und anderen Dozenten in zwei Ferienkursen und vielen weiteren Stunden ein beachtliches Programm vorbereitet, das von winzigen Miniaturen bis zu umfänglichen Ensemblestücken reichte. Die Fantasien zum Klingen brachte in diesem Jahr das sehr aktiv musizierende Kammerensemble Neue Musik Berlin. Was diesen Kindern Spaß macht, mehr…

Dumpfe Klänge und schrille Schreie

KINA Nachrichten für Kinder – Sabrina Gorges, 24.10.08
Dumpfe Klänge und schrille Schreie
In einer Dresdner Komponistenklasse machen Kinder ihre eigene Musik
Dresden – Aus der Musikanlage kommen düstere Klänge. Ein dumpfer Kontrabass wabert vor sich hin. Es hört sich ganz schön gruselig an. Plötzlich quietscht eine schrille, hohe Querflöte. Es klingt wie ein lauter Schrei. Nach zweieinhalb Minuten ist die Musik zu Ende. Laurin hat sie sich ausgedacht. Er ist elf und schon ein Komponist. Er nennt sein Stück „Der Einbrecher“. „Weil ich immer Angst im Dunkeln habe“, erklärt er und grinst. Laurin besucht die Komponistenklasse Dresden. Das ist keine richtige Schulklasse. Die Kinder und Jugendlichen treffen sich nachmittags nach der Schule. Sie erfinden Musik. Auf einen Tag im Jahr freuen sich Laurin, Pit und die anderen besonders. Bei einem Konzert spielt ein großes Orchester ihre Stücke. Die Komponisten hören dann, wie ihre Musik – gespielt von mehreren Instrumenten – klingt. […]

Wunderkinder essen Fisch

Dresdner Neueste Nachrichten – Hartmut Schütz, 6.11.07
Jahreskonzert der Komponistenklassen
Hütet euch vor diesem Einbrecher: Er besteht zwar nur aus Tönen, doch schleicht er ganz unheimlich heran, die Türe knarrt und ein Schrei gellt durch die Stille der Nacht – Lachen verriet die Erleichterung, aber wer hätte behauptet, er wäre nicht erschrocken? Mit wenigen Takten Musik eine solche Wirkung zu erzeugen, ist schon ein Kunststück, mehr…

Tönende Einbrecher verbiegen Orchesterprofis die Finger

Freie Presse Chemnitz – Tim Hofmann, 6.11.07
Frischer Wind für altehrwürdige Konzerthäuser: In Dresden stellen Kinder der Komponistenklasse mit farbigen Klängen die Klassik auf den Kopf
[…] Wenn man am Samstagnachmittag in der Dresdner Dreikönigskirche das Jahreskonzert der Komponistenklasse gehört hat, fragt man sich besorgt, warum es so eine Klasse nicht an jeder Musikschule gibt. Mindestens. Denn die Stücke, die die nur 19 (!) Schüler erdachten, waren eine kleine Offenbarung irgendwo zwischen Neuer Musik und Volksliedern. […] Die Nachwuchs-Komponisten nutzen dabei so keck wie filmreif viele Effekte mehr…

In effektvollen Pausen reißt der Novembernebel auf

Sächsische Zeitung – Tom Vörös, 3./4.11.07

In Dresden präsentieren junge Komponisten ihre Fantasien in Tönen.
Wenn ein Teenager zum Dirigenten sagt, wie das Orchester spielen soll, dann ist das schon ein ungewohntes Bild. Auf dem Kontrabass wird dann schon mal das Knarren einer alten Tür oder die Flucht eines Einbrechers imitiert – Ideen der Kinder werden zu Musik. „Schüler und Jugendliche komponieren völlig unvoreingenommen. Dadurch sind viele Stücke sehr schwer umzusetzen“, sagt der Dirigent Milko Kersten. Er, der Leiter von Sinfonietta Dresden, probt mit seinem Ensemble mehr…

TOP-Magazin Dresden – Helga Uebel, Herbst-Ausgabe 2007

82. Bachfest 2007 in Freiberg

Junge Komponisten auf der Erfolgsleiter

Das 82. Bachfest der Neuen Bachgesellschaft findet in diesem Jahr in Freiberg in Verbindung mit den 17. Gottfried-Silbermann-Tagen vom 20. Bis 30. September statt. Aus diesem Anlass hat die Gesellschaft Kinder und Jugendliche zu einem Kompositionswettbewerb aufgerufen […]. Unter den vier Preisträgern befinden sich auch zwei junge Sachsen – der 12-jährige Tom Haas aus Dresden und der 13-jährige Lukas Bogner aus Löbau. Beide sind Mitglieder der Komponistenklasse Dresden […]. Zweimal jährlich stattfindende Ferienkurse lassen die Schüler erfahren, dass Komponieren viel Freude machen kann, aber auch harte Arbeit ist. Unsere beiden Sieger selbst zu ihren Stücken: Tom sagt über seine Miniatur Disput für Horn, Posaune, Tuba und Streicher: „[…] Mein Stück erzählt die Geschichte mehr…

Seite 3 von 3123
Impressum